Zukunfts-Check-up für den stationären Einzelhandel

Zukunfts-Check-up für den stationären Einzelhandel
© Ralf Geithe / Adobe Stock

Stand: 28.05.2020

Das Themenspektrum des Einzelhandels der Zukunft ist vielfältig. Es reicht von der Kundenbindung über das Management der Lieferkette und des Warenwirtschaftssystems bis hin zur Zahlungsabwicklung. „Unter anderem über diese Aspekte nachzudenken, ist für die Einzelhändler jetzt wichtiger denn je“, erklärt Matthias Pusch, Handelsreferent bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. „Schließlich geht es nach der Wiedereröffnung der Geschäfte für viele Händler darum, die Umsatzeinbrüche der vergangenen Wochen zu kompensieren und sich für die Zukunft krisenfest aufzustellen.“ Dabei möchte die IHK die Einzelhändler in Krefeld, Mönchengladbach, im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Viersen unterstützen. Mit dem „Zukunfts-Check-up“ stellt sie Händlern eine Checkliste zur Verfügung, mit der sie den derzeitigen Status ihres Geschäfts erfassen und anschießend passende Maßnahmen ableiten können.

Die Checkliste ist in vier Handlungsfelder gegliedert: Einzelbetriebliche Maßnahmen im stationären Handel, Gemeinschaftliche Maßnahmen im stationären Handel, Digitale Sichtbarkeit ihres Geschäfts und Onlinehandel. Zu jedem Handlungsfeld gibt es Fragen, Empfehlungen und konkrete Tipps. Darüber hinaus liefert die Checkliste zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen. „Je ehrlicher die Nutzer bei der Bearbeitung der Checkliste sich selbst gegenüber sind, umso hilfreicher wird sie sein“, erklärt Pusch.

Weitere Informationen gibt es bei Matthias Pusch (Tel. 02161 241-137, E-Mail: pusch@mittlerer-niederrhein.ihk.de). Die Checkliste ist zu finden unter: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/23080