Lärmaktionsplan der Stadt Nettetal

Lärmaktionsplan der Stadt Nettetal
© Thomas Reimer - Fotolia.com

Stand: 11.01.2021

Unternehmen können eine Stellungnahme zum Entwurf des Lärmaktionsplans der Stadt Nettetal abgeben. Darauf macht die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein aufmerksam. Der Plan liegt bis zum 8. Februar bei der Stadt Nettetal aus. Auch die IHK hat die Möglichkeit, vor dem Hintergrund des gesamtwirtschaftlichen Interesses in der Region eine Stellungnahme abzugeben. „Deshalb können Unternehmen, die Anregungen und Bedenken zum Lärmaktionsplan haben, uns diese bis zum 3. Februar zukommen lassen“, sagt Coco Büsing, IHK-Beraterin Umwelt und Nachhaltigkeit.

Bei dem Entwurf des Lärmaktionsplan wird die Analyse der vom Straßen- und Schienenverkehr ausgehenden Belastung erstellt. Außerdem weist der Plan die Zahl der Belasteten aus und benennt verschiedene Maßnahmen zur Lärmminderung. Dazu gehören zum Beispiel die Verwendung von lärmoptimiertem Asphalt oder Geschwindigkeitsbegrenzungen. In Nettetal werden Maßnahmen für den Abschnitt der B221 im Ortsteil Leuth sowie Teile der Lobbericher Straße geplant.

Weitere Auskünfte gibt es bei Coco Büsing (E-Mail: coco.buesing@mittlerer-niederrhein.ihk.de, Tel. 02151 635-437). Die Planunterlagen sind im Internet zu finden:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/25089