Neusser Unternehmen und Quereinsteiger nutzen ihre Chancen

Neusser Unternehmen und Quereinsteiger nutzen ihre Chancen
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 24.06.2021

Menschen ohne formalen Berufsabschluss haben es in der Arbeitswelt nicht immer leicht. Ihnen fehlt ein anerkannter Nachweis über ihr fachliches Know-how und ihre Kenntnisse. Berufliches Können sichtbar machen – das ist das Ziel des Projekts „ValiKom Transfer“. Das Verfahren wird von der Ausbildungs-GmbH der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein betreut. Der Projektname „ValiKom“ steht für „Validierung informell und non-formal erworbener Kompetenzen“. Es richtet sich an Quereinsteiger aus anderen Berufen und an Personen ohne Berufsabschluss, die ihre Fähigkeiten und Kompetenzen bewerten lassen möchten. Das hat Slawomir Klinkosz gerade hinter sich.

Nach einer erfolgreichen Bewertung hält der 48-Jährige ein IHK-Zertifikat in Händen, das die Gleichwertigkeit zum Referenzberuf bestätigt – in seinem Fall zum Maschinen- und Anlagenführer. Slawomir Klinkosz arbeitet seit 2009 bei der ONline Laminating and Technology Center GmbH & Co. KG und hat einschlägige Berufserfahrung als Quereinsteiger in diesem Bereich gesammelt. Das Neusser Unternehmen unterstützt nun schon den zweiten Mitarbeiter beim Validierungsverfahren. Auch Jonny Blauscha hat das Verfahren erfolgreich absolviert und nimmt als nächsten Schritt die Externenprüfung in Angriff. „Das Verfahren gibt Kraft und Motivation zur Weiterbildung“, sagt Geschäftsführer Thomas Offergeld. Und Produktionsleiter Christian Hilland ergänzt: „ValiKom ist für beide Seiten ein Gewinn und lässt sich leicht in den Arbeitsalltag integrieren.“

Das kann Michael Schönauer bestätigen. Er engagiert sich seit dem Start des Projekts der IHK Mittlerer Niederrhein 2019 als Berufsexperte und hat jetzt auch Slawomir Klinkosz bewertet. „Die im Rahmen der Bewertungen produzierten Teile und Waren werden auch für das Unternehmen interessant gestaltet und können auch später noch genutzt werden.“ Silke Fuchs, die das Projekt für die IHK Ausbildungs-GmbH betreut, ergänzt die Vorteile für beide Seiten. „Das ist ein toller Service für An- und Ungelernte und auch für ältere oder geflüchtete Menschen und Migranten geeignet, die einen solchen Nachweis benötigen. Darüber hinaus vermittelt das Verfahren Wertschätzung, dient der Mitarbeiterbindung und ergänzt das eigene Ausbildungssystem – kurz: Es ist ein gutes Instrument zur Personalentwicklung.“

Interessierte am Projekt „ValiKom Transfer“ können sich bei Silke Fuchs (Tel. 02131 9268-556, E-Mail: silke.fuchs@mittlerer-niederrhein-gmbh.ihk.de) melden. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

BILDUNTERSCHRIFT
Slawomir Klinkosz (l.) und Berufsexperte Michael Schönauer bei der Bewertung – am Ende gab es ein IHK-Zertifikat, das die Gleichwertigkeit zum Referenzberuf bestätigt.