Run auf die Ausbildungsbotschafter

Run auf die Ausbildungsbotschafter
© IHK

Stand: 30.06.2021

Das Projekt Ausbildungsbotschafter der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein boomt: „Die Schülerinnen und Schüler hungern nach Berufsinformation“, sagt Dorothee Schartz, die das Projekt für die IHK Ausbildungs-GmbH betreut. „In den direkten Austausch mit Azubis treten zu können, ist für sie sehr wertvoll, besonders deshalb, weil so viele andere Angebote zur Berufsorientierung und -information ausfallen mussten.“ Zu allen Fragen zum Projekt steht Dorothee Schartz in einer Hotline am Dienstag, 6. Juli, von 13.30 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 02151 635-367 zur Verfügung.

Kurz vor den Ferien sind die eigens von Dorothee Schartz geschulten Ausbildungsbotschafter fast ständig unterwegs und machen oftmals sogar zwei Einsätze an einem Tag. Schartz: „Da ist es gut, dass gerade wieder viele neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewonnen werden konnten.“ Denn damit kein Azubi über Gebühr strapaziert wird, schöpft die Fachberaterin aus einem großen Pool an Botschafterinnen und Botschaftern und versucht, jeden zum Zug kommen zu lassen.

Dabei werden ganz nach den aktuellen Anforderungen unterschiedlichste Formate bedient: Die Ausbildungsbotschafter kommen bei Bedarf volldigital ins Klassenzimmer. Es sind aber ebenso Einsätze möglich, bei denen einige Ausbildungsbotschafter digital zugeschaltet werden, andere wiederum in Präsenz vor den Klassen stehen. Auch komplette Präsenztermine können die Ausbildungsbotschafter schon wieder durchführen.

Die Schülerinnen und Schüler profitieren von der Berufsinformation, aber auch von ganz praktischen Tipps und Tricks zum Bewerbungsverfahren.
Auch Unternehmen hatten und haben durch die Corona-Krise Probleme, mit Schülerinnen und Schülern in den Austausch zu kommen und sich vorzustellen. Durch die Entsendung von Ausbildungsbotschaftern können sie Kontakte zu potenziellen Nachwuchs-Azubis knüpfen und aufzeigen, wie umfassend und systematisch die Ausbildung im eigenen Unternehmen erfolgt. Auch über die Aufstiegs- und Karrierechancen, die ein Azubi im Unternehmen hat, sprechen die Ausbildungsbotschafter gerne.

„Nicht zuletzt sind die Einsätze in den Schulen eine großartige Erfahrung für die Auszubildenden, die auf das Sprechen vor Gruppen vorbereitet und zudem noch Spaß macht“, so Schartz. Das bestätigt auch Caroline Nilgen vom Mönchengladbacher Traditions-Unternehmen Trützschler: „Ich habe mich sehr gefreut – und auch wenn es online eine ganz andere Erfahrung ist, hat es mir sehr viel Spaß gemacht.“