Die Textilindustrie der Zukunft

Die Textilindustrie der Zukunft
© CreativePhotography - AdobeStock

Stand: 10.02.2022

„Cradle to Cradle – Stoff der Veränderung. Wie entsteht ein nachhaltiger Textilkreislauf“ lautet der Titel einer digitalen Talkrunde, zu der die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein und der digihub Düsseldorf/Rheinland für den 17. Februar einladen. Zwischen 10 und 11.30 Uhr beleuchten Experten verschiedene Aspekte der Kreislaufwirtschaft, präsentieren Innovationen und diskutieren, wie die Textilwirtschaft zur Revitalisierung der Region Niederrhein beitragen kann.

Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist eine der wichtigsten Konsumgüterbranchen Deutschlands. „Auch für die Region Mittlerer Niederrhein hat sie trotz des Strukturwandels auch heute noch eine große Relevanz“, erklärt IHK-Berater Tim Vennen. „Treibhausgas-Emissionen auch aus der Textilindustrie beeinflussen allerdings den Klimawandel und erfordern Anpassungsmaßnahmen. Unter anderem über diesen Aspekt möchten wir uns bei der Veranstaltung austauschen.“

Das Programm umfasst neben einer Keynote auch Start-up-Pitches und eine Diskussionsrunde mit Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und der Start-up-Szene. Dabei stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Ist der Kunde wirklich schon bereit für eine radikale Veränderung? Wie viel kann von einer Produktion zurückgeholt werden, und welche (sozialen) Folgen entstehen dadurch in den ehemaligen Produktionsstätten (zum Beispiel in Bangladesch oder Kambodscha)? Wie groß sind die CO2-Einsparungen und die positiven Effekte für die Region Niederrhein?

Die Veranstaltung wird live auf YouTube übertragen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur kostenlosen Registrierung gibt es unter: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/27823