Geflüchtete aus der Ukraine beschäftigen

Geflüchtete aus der Ukraine beschäftigen
© Tanya_Tet / Adobe Stock

Stand: 26.04.2022

Deutsche Unternehmen haben großes Interesse daran, Geflüchtete aus der Ukraine zu beschäftigen. Allerdings gibt es rund um den Einstellungsprozess viele für Unternehmen relevante Fragen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein möchte diese offenen Fragen in einem kostenlosen Webinar mit dem Titel „Geflüchtete aus der Ukraine beschäftigen“ am Donnerstag, 5. Mai, 10 bis 11 Uhr, diskutieren.

Nicolas Bartels, Projektreferent des „Netzwerks Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ (NUiF) vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), berichtet über die aktuellen rechtlichen Entwicklungen. David Pfeil, Willkommenslotse bei der IHK Ausbildungs-GmbH, wird die Teilnehmenden darüber informieren, wie er ihr Unternehmen beim Prozess entscheidend unterstützen kann. Und Esra Karahancer, Koordinatorin im Kommunalen Integrationsmanagement, das beim Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Viersen angesiedelt ist, stellt die aktuelle Situation und die Herausforderungen der Geflüchteten dar. Außerdem wird die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse (IHK FOSA) ein Thema sein. Die Teilnehmenden haben zudem die Möglichkeit, Fragen direkt an die Referenten zu richten und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Eine Anmeldung ist bis zum Tag der Durchführung möglich unter:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/26063