Informationen zur Erstellung von Ursprungszeugnissen

Informationen zur Erstellung von Ursprungszeugnissen
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 11.02.2022

Unter dem Titel „Das Ursprungszeugnis – Formale Aspekte und Akkreditivanforderungen“ lädt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein für den 16. Februar zu einem kostenfreien Webinar ein. Im internationalen Warenverkehr zählt das Ursprungszeugnis zu den wichtigsten Dokumenten. Als formalisierte und öffentliche Urkunde unterliegen Ursprungszeugnisse besonderen inhaltlichen Anforderungen und belegen den Ursprung einer Ware.

„Wenn allerdings ein Akkreditiv als Zahlungssicherheit zwischen Verkäufer und Käufer vereinbart wird, kann es sein, dass Anforderungen, die sich aus diesem Akkreditiv ergeben, oft aus rechtlichen Gründen bei der Ausstellung von Ursprungszeugnissen nicht berücksichtigt werden können“, sagt Jörg Schouren, IHK-Referent für Zoll- und Außenwirtschaftsrecht. „Das hat zur Konsequenz, dass ein Ursprungszeugnis nicht in der Gestalt ausgestellt werden könnte, wie es im Akkreditiv gefordert wird.“

Das Webinar findet von 10 bis 11.30 Uhr statt. Eine Anmeldung ist erforderlich: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/27645