Neues Projekt „ValiKom Transfer“ gestartet

Neues Projekt „ValiKom Transfer“ gestartet
© Photographee.eu / Adobe Stock

Menschen ohne formalen Berufsabschluss haben es in der Arbeitswelt nicht immer leicht. Ihnen fehlt ein anerkannter Nachweis über ihr fachliches Know-how und das, was sie können. Insbesondere wenn sie arbeitslos werden, kann dies ein handfestes Problem sein, denn auf dem Arbeitsmarkt werden sie leicht übersehen oder unterschätzt.

Um das vorhandene Know-how dieser Personen sichtbar zu machen und so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, wurde im Rahmen des Projekts „ValiKom“ ein Verfahren entwickelt und erprobt, mit dem berufsrelevante Kompetenzen, die außerhalb des formalen Bildungssystems erworben wurden, bewertet und zertifiziert (validiert) werden können.

Zielgruppe

Das Validierungsverfahren richtet sich an

  • Personen, die mindestens 25 Jahre alt sind.
  • Personen, die einschlägige Berufserfahrungen haben, erworben im In- und/oder Ausland.
  • Deutsche, Migranten und Geflüchtete.
  • Quereinsteiger aus anderen Berufen oder ohne Berufsabschluss.
  • Beschäftigte, Selbständige und Arbeitslose.

Berufe

Die IHK Mittlerer Niederrhein führt Validierungsverfahren in folgenden ausgewählten Ausbildungsberufen aus:

  • Fachmann/-frau für Systemgastronomie
  • Hotelkaufmann/-frau
  • Hotelfachmann/-frau
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Koch/Köchin
  • Fachinformatiker/-in für Systemintegration
  • IT-Systemeleketroniker/-in
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachlagerist/-in
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Kaufmann/-frau für Einzelhandel
  • Verkäufer/-in
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in
  • Fachkraft für Metalltechnik

Weitere Berufe sind in Entwicklung – sprechen Sie uns an!

Nutzen für Betriebe:

  • Berufliches Können der Mitarbeiter wird sichtbar gemacht.
  • Gezielte Weiterbildung und Personalentwicklung werden ermöglicht.
  • Beschäftigungsfähigkeit wird erhöht.
  • Fachkräftesicherung
  • Wertschätzung und Mitarbeiterbindung

 

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Mehr über das Validierungsverfahren erfahren Sie auch in diesem kurzen Film.